Der Mann an der Reling von Barbara Brandt

Der Mann an der Reling von [Brandt, Barbara]

Autor

Barbara Brandt ist das Pseudonym von Klaus Brandt. Er gewann zweimal den Moerser Literaturpreis, unter anderem mit der Kurzgeschichte »Huhn und Habicht«. »Ganz schön schräg, spannend und unterhaltsam«, schrieb die Rheinische Post über die »an John Irvings Romane erinnernde Geschichte«. Seitdem unter Pseudonym Veröffentlichung verschiedener Kurzgeschichten in Anthologie (print) und bei Droemer Knaur (digital) in Zusammenarbeit mit jetzt.de, dem Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung.
„Der Mann an der Reling“ ist der erste Roman – inspiriert von der Leichtigkeit des Französischen, der Gelassenheit alles Britischen und der Lust am Geschichtenerzählen.
Lust auf ein feedback?
Auf Facebook (https://www.facebook.com/Barbara-Brandt) oder unter MannAnDerReling@gmx.de
Wir würden uns freuen – Robert, Iris, Penderyn, Sally und alle, die der Roman zum Leben zu erwecken versucht.

 

Klapptext

In einem Seniorenheim in Frankreich erzählt Iris von den Tagen des französischen Sommers 1975, als sie auf einer Überfahrt von England nach Frankreich Robert Bowman kennen lernt.

Tage später ist Robert schon Gast in Iris kleinem Landhotel in der Normandie. Und wieder später ist er ihr Geliebter. Vier Tage lang. Es ist eine leidenschaftliche Affäre vor der Kulisse des ländlichen Frankreich. Vier Tage voller Liebe und Lust – doch am Ende mit der schmerzlichen Entscheidung gegen ein gemeinsames Leben. Robert reist ab.

Zehn Jahre später: Iris hält ein Foto in der Hand, das Sally, ihre verstorbene Zwillingsschwester, und Robert eindeutig als Liebespaar zeigt. Das Foto ist aber nur wenige Monate alt! Wie kann das sein?

Ist Robert in Iris Abwesenheit zurückgekommen? Die Antwort auf diese Fragen findet Iris, als sie ihre lang vermissten Tagebücher wiederfindet – in dem Nachlass ihrer Schwester.

Iris will die Wahrheit wissen. Sie macht sich auf die Suche nach dem Mann an der Reling.

 

Buch

Hier hat Barbara eine schöne Geschichte geschaffen die einen neugierig macht auf mehr auch wenn man denkt man weis wie das ende sein wird dann irrt man sich den so wie man denkt wie es sein wird ist es nämlich nicht.  UNVORHERSEHBARES ENDE.

Das Buch ist von Anfang bis ende sehr spannend und lässt einen einfach nicht mehr los

Die erwähnten Orte sich auch super getroffen und man konnte sie sich richtig gut vorstellen.

Spannend fand ich auch das Iris einer jungen Frau die Geschichte erzählt , darunter ihre Affäre die sie damals hatte.

 

Empfehlenswert ist das Buch aufjedenfall und spannend ist es auch.

 

by katleen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s