Buchvorstellung Die kleine Bäckerrei am Strandweg von Jenny Colgan

Die kleine Bäckerrei am Strandweg

Jenny Colgan

496 Seiten

Verlag: Piper Verlag

Veröffentlicht: 01.06.2016

Biografie:

Jenny Colgan studierte an der Universität von Edinburgh und arbeitete sechs Jahre lang im Gesundheitswesen, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. In England ist sie seit mittlerweile gut zehn Jahren eine Bestseller-Autorin. Mit dem Marineingenieur Andrew hat Jenny Colgan drei Kinder und die Familie lebt etwa die Hälfte des Jahres in Frankreich.

Klapptext:

Es klingt fast zu gut um wahr zu sein – Polly wird ihr Hobby zum Beruf machen, und das in Cornwall, auf einer romantischen Insel mit Männerüberschuss. Genau die richtige Kur für ein leeres Konto und ein gebrochenes Herz. Aber die alte Bäckerei ist eine windschiefe Bruchbude, am Meer kann es sehr kühl sein, und der Empfang, den manche Insulaner ihr bereiten, ist noch viel kälter. Gut, dass Polly Neil hat, einen kleinen Papageientaucher mit gebrochenem Flügel. Doch bald kauft der halbe Ort heimlich ihr wunderbares selbstgebackenes Brot, und als sie Neil fliegen lassen soll, ist sie schon fast heimisch geworden. Nur das mit der Liebe gestaltet sich komplizierter als gedacht …

Mit Jenny Colgan habe ich meine fast 1 Jährige leseflaute überwunden. Also es lohnt sich auf jede Fall.

E-Book: 8,99€

Print: 9,99€

Bye Doreen

Tötet uns alle: Die komplette Partials-Saga Dan Wells

 

Autor

Dan Wells studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah, und war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit »Ich bin kein Serienkiller« erschuf er das kontroverseste und ungewöhnlichste Thrillerdebüt der letzten Jahre. Nach seinen futuristischen Thrillern um die »Partials« war »Du bist noch nicht tot« der lang erwartete neue John-Cleaver-Roman. Mit der »Mirador«-Saga führt Dan Wells in eine neue Welt.

 

Inhalt

Alle drei Romane der »Partials«-Saga in einem Band: Den Krieg gegen die Partials, künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Sie haben sich seitdem nach Long Island zurückgezogen und versucht, eine neue Gesellschaft aufzubauen. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Als es den Menschen gelingt, einen der Partials zu fangen, wird Kira dazu auserwählt, ihn zu untersuchen und zu befragen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen – und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten.

 

Buch

Ich muss gestehen, dass die Partials-Reihe von Dan Wells bisher komplett an mir vorbeigegangen ist. Habe noch keiner seiner Bücher gelesen also musste ich es hier natürlich nachholen. Und ich freute mich umso mehr, dass jetzt die komplette Reihe in einem praktischen Sammelband erschienen ist! Da muss man nicht drauf achten das man sich alle Bänder gleich holt sondern man kann es in einem durchlesen.

Das Buch ist mit seinen rund 1.550 Seiten ein ganz schöner schwerer Brocken. Dazu kommt, dass die Grammatur der Seiten richtig dünn ist, sodass man sehr oft versehentlich gleich zwei Seiten weiterblättert. Es wäre besser gewesen, wenn die Schrift ein stück kleiner und dafür die Seiten um etwas dicker wären. Hier sollte es aber eher um den Inhalt gehen:
Der Sammelband besteht aus den drei Bänden der Reihe:

Partials, Fragments und Ruins. Die Partials sind eine über Menschlichen und rundum gefährliche Spezies zu sein. Im Verlauf der Geschichte lernt man aber auch die Geschichte und Erzählungen der „Gegenseite“ kennen und nach einer ziemlich überraschenden Erkenntnis steht Kira nun plötzlich zwischen den Fronten.
Während mich Band 1  sehr gefesselt hat, ging die Qualität der Bücher nicht ganz so weiter. Der Einstieg überzeugt vor allem durch die Faszination der fremdartigen Partials und dem gefangen genommenen Samm.

Der zweite Teil wird viel von Kiras und ihrer Suche nach ihrer Identität geschrieben: Was genau ist der Trust und wie findet sie ihn? Wie sollte sie mit den neuen Erkenntnissen umgehen und verarbeiten? Der Band liefert viele Antworten, es fehlte mir an diese große Spannung

Der dritte Band  wirkte zusätzlich wirr und arg konstruiert. Als dann das Monster auftaucht und rätselhafte Botschaften überbring musse ich unbedingt weiter lesen

Aber trotzdem kann ich sagen das das Buch im großen und ganzen sehr gut war und flüssig zu lesen .

Die Elefantenhüterin Julia Drosten

Die Elefantenhüterin von [Drosten, Julia]

Die Autoren

Horst und Julia Drosten leben im Münsterland und hatten schon immer den Wunsch, Bücher zu schreiben. Fast genauso viel Spaß, macht ihnen die Recherche. Sie flogen schon zusammen in einem alten Doppeldecker oder ließen sich von einer Kosmetikerin verwöhnen. Für „Die Honigprinzessin“ absolvierten sie einen Imkerkurs und für „Die schwarze Taube von Siwa“ folgten sie in Ägypten den Spuren der alten Pharaonen und für die Elefantenhüterin besuchten sie u. a. wilde Elefanten auf Sri Lanka.
Ihr Bestseller „Die Löwin von Mogador“ schaffte es im Juni 2014 auf Platz 1 der historischen Romane bei Amazon.

Julia Drosten schreibt bevorzugt historische Romane. Mit „Die Honigprinzessin“ haben sie das erste Mal einen Gegenwartsroman geschrieben.

Bisher erschien von Julia Drosten:
Die Elefantenhüterin (2016)
Die schwarze Taube von Siwa (2015)
Die Honigprinzessin (2014)
Die Löwin von Mogador (2013)
Die Seidenrose (2011)
Das Revuemädchen (2009)

 

Inhalt

Stell dir vor, du musst jemand sein, der du nicht bist

Ceylon im Jahr 1803, in der Königsstadt Kandy: Phera wird als Tochter des Gajenayke Nilami geboren, des obersten Hüters der königlichen Elefanten. Doch ihr Vater Jeeva braucht einen Sohn als Erben für sein hohes Amt bei Hof. Er und seine Frau Anshu entscheiden, Phera wie einen Jungen aufzuziehen und stürzen ihre Tochter damit in einen tiefen Zwiespalt. Doch Phera ist stark und kämpft für ihre Träume und ihre Freiheit. Halt findet sie dabei in der großen Zuneigung zu ihrer Elefantenkuh Siddhi.
Als die Briten Kandy erobern, verliert Jeeva Macht und Titel. Er schließt sich Rebellen an und die Familie flieht in die Berge. Als das Versteck von den Briten aufgespürt wird, kommt es zu einem schrecklichen Blutbad, das Phera für immer verändert.
Jahre später, inzwischen zur jungen Frau herangewachsen, ist sie immer noch von dem Gedanken an Rache besessen. Fast gegen ihren Willen verliebt sie sich in den britischen Regimentsarzt Henry Odell, dessen Bruder Charles das Massaker in ihrem Zufluchtsort zu verantworten hatte.
Wird sie es schaffen, den Hass gegen ihren Todfeind Charles aufzugeben und sich für die Liebe zu seinem Bruder zu entscheiden?

 

Buch

Das Cover hat mir sofort gefallen. Es hat schöne kräftige Farben und der Hintergrund ist der Wahnsinn. Das Mädchen und der Elefant sind auch super schön.

Die Geschichte ist sehr mitreißend mit vielen spannenden Stellen. Anhsu, eine singhalesische Adelige im Königreich Kandy erwartet ein Kind. Da sie schon zwei Töchter hat, wünschen sie und ihr Mann Jeeva sich einen Jungen als Erben. Doch ihr Wunsch erfüllt sich nicht. Anshu und Jeeva bekommen ihre dritte wunderschöne Tochter. Die kleine Phera trägt ab den Tag ihrer Geburt eine schwere Bürde für ihre Familie, denn um das Erbe des Vaters antreten zu können, muss sie ihre ersten Lebensjahre als Sohn verbringen und nicht als Mädchen.

Als Phera zwölf Jahre alt ist, überschlagen sich die Ereignisse: Die Briten erobern Kandy schicken den König ins Exil. Jeeva verliert seine hohe Stellung am Hof und die Familie muss fliehen. Phera erlebt voller Angst, wie die Briten ihrer Familie schreckliche Dinge antun und ihr Vater wird hingerichtet. Danach will Phera will sich nur noch an den Menschen rächen, die ihrer Familie die Grausamkeiten angetan haben.

Ich verrate nicht, ob ihr Vorhaben gelingt. Das müsst ihr schon selber nachlesen.

Ich habe den Schreibstil der Autoren geliebt, denn ich hatte immer das Gefühl, mitten drin in der Welt von Phera und ihrem Elefanten Siddhi zu sein. Manchmal habe ich mich gefühlt, als würde ich direkt neben dem Elefanten stehen und so fühle ich mich nur, wenn ich mich einer Geschichte verbunden fühle. Deshalb gebe ich „Die Elefantenhüterin“ 5 Sterne und für euch meine Leseempfehlung.

 

Maximus und der Herrscher der Zwischenwelt: Rette uns! Renate Roy

Maximus und der Herrscher der Zwischenwelt: Rette uns! von [Roy, Renate]

 

Autorin

Ich wurde 1962 in München geboren und lebe dort immer noch mit meinen beiden Töchtern Josi und Izi und unserem Hund Reggie im Münchner Westen. Nach einer erfolgreichen Lehre als Industriekauffrau studierte ich Wirtschaftsingenieurwesen und versuche mich derzeit noch am Heilpraktiker. Denke aber das Wissen um die Medizin genügt mir für den Hausgebrauch, so dass ich mich wohl (auch mangels Zeit) um die Prüfung drücken werde 😉 . Lesen und Gedichte schreiben gehörten neben Skifahren, Motorrad fahren und Reisen, schon immer zu meinen Leidenschaften. Ohne spannendes Buch in den Urlaub zu fahren, ist für mich undenkbar. Phantasiereich wie ich bin, habe ich meinen Töchtern deshalb immer wieder neue Geschichten erzählt. Meine große Tochter fand dann sehr schnell selber die Liebe zu den Büchern. Bei meiner jüngeren Tochter gestaltete sich das ganze etwas schwieriger. Sie wollte nicht selber lesen und immer wieder musste ich neue Geschichten erfinden und sollte diese dann irgendwann aufschreiben. So entstand der Anfang von meinen Vampirgeschichten. Dann ging alles von alleine – ich schrieb und schrieb. Zuerst wollte ich Kurzgeschichten machen, doch bald merkte ich, dass es mir richtig Spaß machte. Aus dem kleinen Vampir wurde „Maximus und das Vamuraibuch“ und plötzlich war das Vamuraibuch in der Geschichte und ich landete mit Maximus in der Zwischenwelt. Eines Tages stellte ich diesen Teil in der 4. Klasse von Izis Grundschule vor und hatte dort großen Erfolg. Bis ich mich umsah, rückten die Kinder mit ihren Stühlen immer näher an mich heran, bis sie förmlich an meinen Worten klebten. Das war ein so tolles Gefühl – ich musste einfach weiterzumachen. So entstand schließlich mein zweites Buch – „Maximus und der Herrscher der Zwischenwelt“ – ein sozialkritischer Urban Fantasy, der mich selber in den Bann zog. Die Geschichten liefen in meinem Kopf wie in einem Film ab. Es ist für mich persönlich ein ganz besonderes Buch, weil es uns den Spiegel der Zeit zeigt und uns außerdem zu einigen der schönsten Orte in den fünf Kontinenten führt. Mein sympathischen Helden lassen all die Katastrophen, Machenschaften und Kriege in einem anderen Licht erscheinen und lassen uns hoffen. Urvertrauen – Liebe und Freundschaft sind die Eckpfeiler der Geschichte. Ein Rätsel des Vamuraibuches muss gelöst werden, um die Welt zu retten. Werden es Maximus, seine Schwester, Chania und ihre Freunde schaffen?
Ein drittes Buch „Maximus und der Supergau“ ist bereits in der Rohfassung und wird bald veröffentlicht. Ihr könnt gespannt darauf sein. Meine Bücher werden nicht nur Euer Herz, sondern auch Eure Seele berühren ❤ .
Freue mich auf viele Leser und positives Feedback 🙂 Eure Renate Roy

Probetexte und Werbefilm unter: renate-roy.de

Besucht mich auch gerne unter Facebook : Renate Roy Autorin

 

Inhalt

Maximus führt ein beinahe normales Leben mit seiner Familie auf dem Vamuraischloss. Bis eines Tages der Kopf aus der Zwischenwelt durch das mystische, alte Vamuraibuch mit ihm Kontakt aufnimmt. Das blaue Licht bringt ihn in die Zwischenwelt, wo der Herrscher die Zerstörung der Welt mithilfe der Köpfe auf den Feldern vorbereitet. Chania, die Tochter des Herrschers – das einzige reine Wesen dieser Welt – soll ihrem Vater dabei helfen. Die blauen Tunnel im weißen Raum führen in die fünf Kontinente. Chania und Maximus lernen fremde Länder kennen und verlieben sich ineinander. Was hat es mit den Federn auf sich, die Chania ihrem Vater aus den Kontinenten mitbringen muss? Kann das Rätsel des Vamuraibuches gelöst werden? Wird es gelingen die Welt zu retten?

 

Buch

Ich bin verliebt in das Buch.

Es steckt voller Spannung und man wusste einfach nicht wie es wohl weiter geht deshalb konnte ich es einfach nicht weg legen

Vampire ?? gibt es nicht mehr wurden von Vampirjägern ermordet. ABER HALT .

2 haben es doch überlebt . Maximus und sein Vater

Vampire vertragen keine Sonne das weis doch jeder .

Ausser Maximus und sein Vater den Maximus hat eine spezialcreme erfunden damit sie sich unter den Menschen bewegen können ohne erkannt zu werden

 

Die Charakteren Chania und Maximus fand ich sehr schön das sie sich anfangs sih vertrugen aber als die Welt sich brauchte sich stitten. Chania ist wie man merkt in einigen dingen SEHR naiv aber sie ist auch noch jung und sieht die Welt anderst als andere.Andere sehen wie böse doch ihr Vater ist und das er die Meschenwelt zerstören will nur Chania sieht nur einen lieben Vater der keiner fliege etwas zu leide tun kann. Sie liebt ihren Vater einfach.

Maximus .. Blutsauger .. Blutrünstiges Monster .. Vampir

ABER NEIN genau so ist Maximus mit seiner Familie nicht.

Maximus ist eher sehr liebevoll und ein zahmer Vampir . Trinkt kein Blut und wenn doch nur Butkonserven. Maximus macht sich sehr viele Gedanken was seine Familie betrift aber mit der zeit macht er sich auch um Chania Gedanken die von ihrem Vater fürs böse misbraucht wird.Am liebsten würde er alle beschützen, dass ihnen nie etwas Böses zustößt und sie nie etwas Böses sehen müssen. Er zeigt Mitgefühl für Chania, als er ihr mehrmals versucht die Augen über ihren Vater zu öffnen, und kann verstehen warum es ihr so schwer fällt das alles zu glauben. Sie liebt ihre Familie genau wie er seine Familie liebt.

Wie wird es weiter gehen ??  Kann Maximus Chania überzeigen das ihre Familie BÖSE ist? Werden beide zusammen die Welt retten können???

Ein kleines geheimniss verrate ich euch aber ….. Maximus macht sich vorallem Gedanken um seine kleine süsse Schwester

LIEST EINFACH SEBST DAS BUCH

Dieses Buch hab ich einfach nur verschlungen

DIESE BUCH IST FÜR JEDES ALTER GEEIGNET

Maximus und das Vamuraibuch: Vampire gibt es doch! Renate Roy

 

Autorin

Ich wurde 1962 in München geboren und lebe dort immer noch mit meinen beiden Töchtern Josi und Izi und unserem Hund Reggie im Münchner Westen. Nach einer erfolgreichen Lehre als Industriekauffrau studierte ich Wirtschaftsingenieurwesen und versuche mich derzeit noch am Heilpraktiker. Denke aber das Wissen um die Medizin genügt mir für den Hausgebrauch, so dass ich mich wohl (auch mangels Zeit) um die Prüfung drücken werde 😉 . Lesen und Gedichte schreiben gehörten neben Skifahren, Motorrad fahren und Reisen, schon immer zu meinen Leidenschaften. Ohne spannendes Buch in den Urlaub zu fahren, ist für mich undenkbar. Phantasiereich wie ich bin, habe ich meinen Töchtern deshalb immer wieder neue Geschichten erzählt. Meine große Tochter fand dann sehr schnell selber die Liebe zu den Büchern. Bei meiner jüngeren Tochter gestaltete sich das ganze etwas schwieriger. Sie wollte nicht selber lesen und immer wieder musste ich neue Geschichten erfinden und sollte diese dann irgendwann aufschreiben. So entstand der Anfang von meinen Vampirgeschichten. Dann ging alles von alleine – ich schrieb und schrieb. Zuerst wollte ich Kurzgeschichten machen, doch bald merkte ich, dass es mir richtig Spaß machte. Aus dem kleinen Vampir wurde „Maximus und das Vamuraibuch“ und plötzlich war das Vamuraibuch in der Geschichte und ich landete mit Maximus in der Zwischenwelt. Eines Tages stellte ich diesen Teil in der 4. Klasse von Izis Grundschule vor und hatte dort großen Erfolg. Bis ich mich umsah, rückten die Kinder mit ihren Stühlen immer näher an mich heran, bis sie förmlich an meinen Worten klebten. Das war ein so tolles Gefühl – ich musste einfach weiterzumachen. So entstand schließlich mein zweites Buch – „Maximus und der Herrscher der Zwischenwelt“ – ein sozialkritischer Urban Fantasy, der mich selber in den Bann zog. Die Geschichten liefen in meinem Kopf wie in einem Film ab. Es ist für mich persönlich ein ganz besonderes Buch, weil es uns den Spiegel der Zeit zeigt und uns außerdem zu einigen der schönsten Orte in den fünf Kontinenten führt. Mein sympathischen Helden lassen all die Katastrophen, Machenschaften und Kriege in einem anderen Licht erscheinen und lassen uns hoffen. Urvertrauen – Liebe und Freundschaft sind die Eckpfeiler der Geschichte. Ein Rätsel des Vamuraibuches muss gelöst werden, um die Welt zu retten. Werden es Maximus, seine Schwester, Chania und ihre Freunde schaffen?
Ein drittes Buch „Maximus und der Supergau“ ist bereits in der Rohfassung und wird bald veröffentlicht. Ihr könnt gespannt darauf sein. Meine Bücher werden nicht nur Euer Herz, sondern auch Eure Seele berühren ❤ .
Freue mich auf viele Leser und positives Feedback 🙂 Eure Renate Roy

Probetexte und Werbefilm unter: renate-roy.de

Inhalt

Maximus der kleine Vampir und sein Vater Graf Vamus überleben mithilfe einer Spezialcreme die Vampirjäger. Sie führen ein beinahe normales Leben, bis Maximus eines Tages durch das Vamuraibuch in die Zwischenwelt gelangt. Dort lernt er Chania, die Tochter des Herrschers der Zwischenwelt und den Kopf kennen, der durch das Buch mit ihm Kontakt aufgenommen hat. Maximus kann als Einziger die Welt vor dem bösen Herrscher retten …

 

Buch

Ich bin verliebt in das Buch.

Es steckt voller Spannung und man wusste einfach nicht wie es wohl weiter geht deshalb konnte ich es einfach nicht weg legen

Vampire ?? gibt es nicht mehr wurden von Vampirjägern ermordet. ABER HALT .

2 haben es doch überlebt . Maximus und sein Vater

Vampire vertragen keine Sonne das weis doch jeder .

Ausser Maximus und sein Vater den Maximus hat eine spezialcreme erfunden damit sie sich unter den Menschen bewegen können ohne erkannt zu werden

Maximus lernt  ganz viele neue Sachen kennen weil er sich ohne Probleme unter dem Menschen bewegen kann zbs die Schule lernt er kennen andere Mitschüler lernt er kennen und er lernt seine wunderschöne Lehrerin kennen die nicht lange seine Lehrerin bleibt da …  NE LIEST EINFACH SEBST DAS BUCH

Dieses Buch hab ich einfach nur verschlungen

DIESE BUCH IST FÜR JEDES ALTER GEEIGNET

Ostfriesland Connection: Drogen Sex Mord (Sail and Crime 7) Harald H. Risius

Ostfriesland Connection: Drogen Sex Mord (Sail and Crime 7) von [Risius, Harald H.]

Autor

Harald H. Risius ist in Greetsiel, einem damals noch beschaulichen Fischerdorf in Ostfriesland, aufgewachsen. Die Nähe zur Nordsee, der Betrieb auf den Fischkuttern, die Gewissheit eines schützenden Deiches und eine kleine Dorfschule, in der einfaches, aber praktikables Wissen vermittelt wurde, haben seine Kindheit und sein künftiges Denken und Handeln entscheidend geprägt.
Nach der Schule folgte eine Lehre als Bootsbauer und dann – weil er doch lieber eine eigene Segelyacht besitzen als anderer Leute Schiffe bauen wollte – ein Studium der Holztechnik an der Fachhochschule in Rosenheim.
Das mit der eigenen Yacht musste noch warten, abgesehen von einer kleinen Segeljolle, die er sich mit siebzehn baute und wieder verkaufte, als die Bundeswehr ihn unbedingt haben wollte.
Es verschlug Harald H. Risius beruflich bald nach Asien und er sah sich dort mit einer völlig anderen Kultur, Werten und Normen sowie ewig lächelnden Menschen konfrontiert. Hier wuchs sein Interesse an gesellschaftspolitischen Themen und seine gelassene Einstellung zu manchen vermeintlichen politischen und wirtschaftlichen Problemen, die uns Europäern sehr wichtig erscheinen, den Rest der Welt aber ziemlich kalt lassen.
Irgendwann hat es dann doch mit der eigenen Yacht geklappt und Harald H. Risius hat mit seiner Frau Regine viele und lange Törns auf der Ostsee und vor allen Dingen im Mittelmeer gesegelt. Zur Zeit lebt er im Chiemgau und ist auf seiner Segelyacht Makan Angin auf dem Chiemsee oder auf Chartertörns in weltweiten Revieren zu finden.

 

 

Inhalt

Ein riskanter Drogendeal

Eine vermeintlich friedliche Kleinstadt im Herzen Ostfrieslands zeigt ihre dunkle Seite. Die Mafia beherrscht das Nachtleben, Prostitution und Drogen gehören zu deren täglichem Geschäft.
Meike, eine junge Studentin gerät ins Getriebe des Bösen. Eine traumatische Kindheit in Armut und der Wunsch nach einem besseren Leben sind die Triebfedern, einmal den großen Coup zu landen. Sie lässt sich auf einen riskanten Drogenhandel ein und bekommt bald die Macht der Mafia-Bosse zu spüren.
Mit Erschrecken stellen Hinni und Renate fest, dass sie mit ihrer Yacht zum Drogenschmuggel benutzt wurden. Besteht eine Verbindung zu der Leiche, die in einem Kanal gefunden wird? Die Ermittler Helmut Brunner und Susi Wildtfang tappen lange im Dunkeln, aber schließlich kann Hinni den entscheidenden Tipp geben …

Das sagen die Leser: „… Autor Harald H. Risius schreibt präzise, packend und sehr anschaulich. Dass die Charaktere der Kommissare (und deren Freunde) sympathisch und authentisch angelegt sind, steigert den Lesespaß noch einmal. Fazit: Ein gelungener Krimi für alle Ostfrieslandfans und perfekt für den Urlaub.“

In der Reihe „Sail & Crime“ mit Hinni und Renate erschienen auch: „Regatta mit Nebenwirkungen“, „Kreuzfahrt in Gefahr“, „Mord mit Risiken“ sowie die beiden Segelromane „Leinen los Pack’ mers“ und „Palmen an Backbord“. Alle Titel lassen sich auch unabhängig voneinander lesen.

 

 

Buch

steht zwar Ostfriesland drauf aber es kein pi mal daumen Krimi.
Hierin gehts um Drogen und Mord also ein ernstes Thema und die dazugehörigen begleiterscheinungen.
Es ist einfach sehr real geschrieben und man fühlt da einfach mit und es ist als würde man dort dabei sein.
Spannend geschrieben und überrascht mit einem unerwarteten spannenden Ende.

Ich muss gestehen
ich habe das Buch nur so verschlungen und bin froh das ich es gelesen habe.
Die unterschiedlichen Charaktere werden in die Story geschickt eingebunden; insbesondere hat mich der für mich völlig unerwartete Schluß fasziniert.
Nur weiter so, beste Unterhaltung, geschickt eingebettet in die Themen unserer Zeit.

Das Cover und der Titel ist perfekt getroffen

Die blutigen Tränen der Bäume Vivien Verley

Die blutigen Tränen der Bäume von [Verley, Vivien]

Autorin

Vivien Verley, Jahrgang 1998, lebt in Nordrhein-Westfalen, geht dort zur Schule und schreibt leidenschaftlich gerne. Ihr erster Roman, „Blut der Bäume“, erschien im Herbst 2014 im Rahmen des Projekts „Fantasygirls“. Hier werden junge Talente von erfahrenen Lektoren bis zur Publikationsreife betreut. Die Fortsetzung von „Blut der Bäume“ ist für Herbst / Winter 2015 vorgesehen.
Vivien Verley auf Facebook: http://www.facebook.com/pages/Vivi-Verley/303398856491541

 

Inhalt

Nach einem schweren Verkehrsunfall mit zwölf geriet die Welt der fünfzehnjährigen Caro aus den Fugen. Ihr Blick kann töten – oder sieht sie lediglich, was sowieso geschehen wäre? Und wieso hat sie den Unfall überlebt? Denn seit 300 Jahren sterben alle erstgeborenen Töchter der Familie in ihrem zwölften Lebensjahr. Ein nicht ganz freiwilliger Urlaub auf der Burg ihrer Großeltern in Friedenstein soll Caro auf andere Gedanken bringen. Sie gewinnt neue Freunde und schafft sich neue Feinde, spielt Theater und verliebt sich Hals über Kopf. Und immer wieder springt sie zurück in die Vergangenheit, zurück zu jener tödlichen Intrige, mit der vor 300 Jahren der Fluch begann. Ein zweiter Aufenthalt in Friedenstein hat dramatische Folgen, doch so langsam lichtet sich der Nebel.
Dieses exklusive eBook enthält die beiden auch separat erhältlichen Teile des Romans, »Blut der Bäume« und »Tränen der Bäume«. 700 Seiten, das brillante Debüt einer jungen Autorin.

 

Cover

Es ist sehr gut gelungen und auch die Farben und der Farbverlauf ist sehr toll gelungen .

 

Buch

 

Dieses Buch ist Vivien gut gelungen den es ist sehr schön aber auch wieder richtig spannend das kann man nicht verschweigen.

In diesem Buch ist fantastisch wie das leben aber es gibt doch immer Geheimnisse wie jeder weis.

Hierfür gibt es keine altersklass ,  es kann echt jeder lesen und das sollte auch gemacht werden