Die Brücke (ein romantischer Krimi): Liebe kennt kein Zurück von J.D. Sander

Die Brücke (ein romantischer Krimi): Liebe kennt kein Zurück (Carol Judge 1) von [Sanders, J.D.]

Klapptext

An Englands Küste spielt sich der erste Fall der jungen Anwältin Carol Judge ab. Nachdem sie mit gebrochenem Herzen in das Dorf ihrer Kindheit zurückkehrt, muss Carol schon bald vom Tod ihrer besten Jugendfreundin erfahren. Spätestens jetzt wird sie hineingezogen in eine Geschichte voller Liebe, Untreue und Erotik. Denn am Tag ihrer Ankunft traf Carol auf eine mysteriöse Person am Strand, an jenem Ort, an dem sie sich früher mit ihrer ersten grossen Liebe zu treffen pflegte. Auch wenn die Polizei glaubt, dass es sich um einen Unfall handelt, kommt es bald zu Ereignissen, die etwas anderes vermuten lassen. Auf der Suche nach der Lösung trifft Carol auf ihren ersten Liebhaber – und muss erfahren, dass Schulden auch beglichen werden müssen, wenn sie alt sind.

Eingebettet ist die Handlung in den wunderschönen Westen Englands mit seinen steilen Klippen, weiten Graslandschaften und idyllischen Fischerdörfchen.

Ein romantischer Krimi, eine spannende Liebesgeschichte!

Wem gefällt dieses Buch?
Leserinnen, die Spannung mögen – aber nicht unbedingt zerfetzte Leichen brauchen.
Leser, die gerne Gefühle erleben – diese aber nicht in abgedroschenen Metaphern suchen.
Leserinnen, die Romantik mögen – aber keinen Kitsch.
Leser, die es gern ein wenig erotisch haben – ohne dass es allzu explizit werden muss.

 

Buch

Die Geschichte die hier von  J.D. Sander  ist sehr schön geschrieben und auch sehr überzeugend. Ich konnte mich richtig gut rein versetzen und fand auch das es sehr verständlich geschrieben wurde. Alles in allem fand ich das Buch super. Ich kann es einfach nur weiter empfehlen und jeden ans Herz legen und weiter empfehlen

 

https://www.amazon.de/Die-Br%C3%BCcke-ein-romantischer-Krimi-ebook/dp/B01KPQB656/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

 

ebook 0,99

 

by katleen

Advertisements

Sieben Welten: Aus der Reihe: Heiter bis Fallbeil: weitere Kurzgeschichten von der Autorin von „Nagashino

Sieben Welten: Aus der Reihe: Heiter bis Fallbeil: weitere Kurzgeschichten von der Autorin von "Nagashino" von [Kromp, Christiane]

 

Klapptext

„Sieben Welten“ aus der Reihe „Heiter bis Fallbeil“ ist eine äußerst lesenswerte Anthologie. Sieben Geschichten, in denen es um Menschen oder andere Wesen geht: ob Elfen, Gnome oder Aliens beteiligt sind oder ob uns ein wunderschönes Märchen erwartet mit „Balda oder Der Tauzauber“, ob die Autorin uns mit „Dünengrab“ in die Anfangszeiten der Menschwerdung entführt oder zu einer Frau, die mittels Magie einem Vulkan Einhalt zu gebieten sucht, immer sind es Geschichten, die mitreißen und die noch eine ganze Weile im Gedächtnis bleiben. Ein Buch, das man nicht beiseitelegen kann – auch wenn man dann schneller damit fertig ist, als man eigentlich möchte. Vorsicht, Suchtgefahr! Der einzige Trost für alle Schnell-Leser ist, dass die Autorin Christiane Kromp noch mehr Lesestoff in dieser Reihe versprochen hat. Und so können wir uns alle noch auf einige Bände mit Kurzgeschichten freuen – oder wir müssen in der Zwischenzeit auf die beiden „Nagashino“-Romane der Schriftstellerin zurückgreifen. Denn Lesen geht immer schneller als Schreiben!

 

Buch

Es sind 7 verschiedene Kurzgeschichten , wunderschön erzählt. Man fühlt sich in jeder einzelnen wohl und man kann den Geschichten auch sehr gut folgen , auch das ende kann man vorher nicht erahnen.  Die Geschichten regten zum Nachdenken an aber waren auch zum Lachen genauso wie zum Weinen vorallem konnte man sich immer wieder mit Ärgern was mir sehr gefiel da es sehr abwechslungsreich war und nicht eintönig.Die eine oder andere war mit seinem eigenen Alltag einfach vergleichbar was mich zum schmunzeln brachte. Von anfang bis ende spürte man die spannung und man fieberte immer dem enden entgegen das man ja wissen wollte wie es zu ende geht.

Die Kurzgeschichten kann ich echt nur empfehlen und sie sind ideal für zwischen durch , jeder kommt hie auf seine Kosten und das sollte ja so sein.

 

https://www.amazon.de/Sieben-Welten-Fallbeil-Kurzgeschichten-Nagashino-ebook/dp/B01M8ILKP8/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

 

ebook 3,99

 

by katleen

Warum Engel nie Mundharmonika spielen (Liebesroman)von Karin Koenicke

Warum Engel nie Mundharmonika spielen (Liebesroman) von [Koenicke, Karin]

Autorin

Karin Koenicke wurde in Regensburg geboren und lebt nun mit ihrer Familie und einem Zimmer voll Musikinstrumenten vor den Toren Münchens. Ihre Geschichten sind ein bisschen wie sie selbst – spontan, kreativ und humorvoll. Für sie ist es normal, montags ins Beethovenkonzert zu gehen und samstags zu den Rolling Stones. Kurz entschlossen nach London zu gondeln, um im St. James’s Park Eichhörnchen zu füttern – das kann vorkommen. Genauso gerne backt sie mit ihren Kindern Schokokuchen mit Gurke.
Manche Menschen halten sie für verrückt, was Karin Koenicke als großes Kompliment auffasst.
Das Schreiben wurde vom Hobby zu ihrem Beruf, sie ist bei einer literarischen Agentur unter Vertrag. Ihre Leser schätzen die skurrilen Figuren, den Humor und die gefühlvollen Storys mit unerwarteten Wendungen. So wird aus der Frau von nebenan eine „Domina aus Versehen“ oder ihre Romanheldin reist in den Wilden Westen und erfährt: „Einen Cowboy küsst man nicht“. Mit „Sweet Temptation – Ein Milliardär zum Anbeißen“ gelang ihr gemeinsam mit Lotte Römer ein Nummer Eins-Erfolg für Kindle, auch der „Pretty Womanizer – Ein Gigolo zum Vernaschen“ stürmte die Charts.
Außerdem bekommen ihre Leserinnen Antworten auf die Frage „Warum Engel Sixpacks brauchen“ oder „Warum Engel nie Mundharmonika spielen“.
Einiges mehr ist in Planung, denn die Ideen gehen Karin Koenicke niemals aus.

 

Klapptext

Ein Roman über die Liebe. Über Leidenschaft und Musik.
Lasst euch entführen ins winterliche London und begebt euch auf eine berührende Reise der besonderen Art.

Im Himmel herrscht höllische Aufregung!
Grund dafür ist der alljährliche „Euromission Schutzengel Contest“, für den ein Engel ausgewählt werden muss. Es erwischt ausgerechnet den himmlischen Organisten Pasiel, der lieber weiterhin Musik machen würde statt ins winterliche London hinabzufahren.

Im Gegensatz zu ihm hat sein Schützling, eine junge Tätowiererin, mit Klassik nichts am Hut. Als toughe Großstädterin kommt sie auch mit den härtesten Kunden zurecht. Doch dieser altmodisch anmutende Organist, der sich um eine Stelle in ihrer Rockband bewirbt, verwirrt sie. Obwohl er ihr etwas weltfremd erscheint, ist sie von seiner Leidenschaft für Musik fasziniert.
Warum ist er so anders als alle Männer, die sie kennt?

Viel Spaß beim Lesen und Träumen!

 

Buch

Das Buch ist super geschrieben schon weil er Engel und sie eher eine Rockröhre ist was auf den ersten Blich nicht zusammen passen würde. Es ist einfach etwas ganz anderes als andere Bücher, eher etwas besonders. Man leidet immer wieder mit und dann diese spannung . Was stellt er alles an nur um in ihrer Nähe zu sein. Was wird er tun um ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.Eine wunderschöne Liebesgeschichte zum mit träumen und um den Alltag zu vergessen. Die Charakteren fand ich alle samt super , jeder hatte seine eigenen Charakter und war für sich besonderst.

Ein super gelungenes Buch ❤

 

https://www.amazon.de/Warum-Engel-Mundharmonika-spielen-Liebesroman-ebook/dp/B01N0IGP18/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1481061557&sr=1-1&keywords=warum+engel+nie+mundharmonika+spielen

ebook 0,99  / print  9,99